Heilige Familie
Kirchweyhe

Kirchweyhe - Pfarreiengemeinschaft Emmaus

Gottesdienste

  • Samstag
    • 18:20 – Rosenkranz (2. und 4. Wochenende im Monat)
    • 19:00 – Hl. Messe (2. und 4. Wochenende im Monat)
  • Sonntag
    • 11:30 – Hl. Messe (1., 3. und 5. Wochenende im Monat)
  • Montag
    • 18:00 – Gebet für die Gemeinde und umzu
  • Mittwoch
    • 09:00 -Hl. Messe (2. und 4. Mittwoch im Monat)
    • 15:00 – Hl. Messe (1., 3., und 5. Mittwoch im Monat)
  • Freitag
    • 09:00 – Hl. Messe (1., 3. und 5. Freitag im Monat)
    • 18:30 – Hl. Messe (2. und 4. Freitag im Monat)
Aus Datenschutzgründen benötigt Google Maps Ihre Erlaubnis, geladen zu werden. Weitere Informationen hier in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Pfarrbrief

Klicken Sie auf das Bild und bekommen eine Onlineausgabe des aktuellen Pfarrbriefes zum „Umblättern“ …

…  oder HIER klicken um das PDF downzuloaden.

Aktuelles

Pfarrbrief, Homepage und neues Design


Liebe Gemeindemitglieder in der Pfarreiengemeinschaft Emmaus,

nun ist es soweit: unsere Pfarreiengemeinschaft wächst auch optisch zusammen. Am neuen Pfarrbrief, den Sie hier in den Händen halten, sehen Sie es deutlich. Es gibt ein neues, einheitliches und – vor allem – gemeinsames […]

Archiv der Mitteilungen

Kontakt

Pastorale Ansprechpartnerin

Gemeindereferentin Jutta Sievers

Telefon 04203 440539
jutta.sievers@bistum-osnabrueck.de

Pfarrbüro

Pfarrsekretärin: Katharina Steinberg
Drohmweg 1
28844 Weyhe

Sakramente

(Bitte einfach auf das Pluszeichen klicken, wenn Sie sich für das Thema interessieren)

Die Taufe ist das erste und grundlegende Sakrament, durch das ein Mensch in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen wird. Die Taufe ist Realsymbol für die besondere, unauflösbare Gemeinschaft des Getauften mit Jesus Christus. Bei der Taufe gießt der Taufspender geweihtes Wasser dreimal über den Kopf des Täuflings und spricht die Taufformel: „Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

Wenn Sie selbst oder ihr Kind getauft werden sollen, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro. Dort erhalten Sie alle weiteren Informationen.

Taufe

Die Eucharistie ist „Quelle und Höhepunkt“ christlichen Lebens und wird regelmäßig in allen Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft gefeiert. Wann und in welcher Kirche entnehmen Sie bitte dem Pfarrbrief oder dem Gottesdienstplan.

Die Vorbereitung auf den Empfang des Sakraments (Erstkommunion) findet bei uns für Kinder der dritten Klasse statt. Dazu schreiben wir alle Familien an und laden zu einem ersten Elternabend (meist im September) ein, bei dem es alle weiteren Informationen gibt.

Die Firmung ist ein vom Bischof oder einem von ihm beauftragten Priester durch Salbung unter Handauflegung gespendetes Sakrament. Mit der Firmspendung bekräftigen die Jugendlichen ihren Glauben und ihre Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Kirche und empfangen „die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“.

Zur Firmung werden alle Jugendlichen unserer Pfarreiengemeinschaft angeschrieben.

Die katholische Kirche versteht die Ehe als eine lebenslange Gemeinschaft von Mann und Frau. Die Ehe ist unter Getauften ein Sakrament, das sich die Eheleute selbst spenden, wenn sie vor dem zuständigen Pfarrer und zwei Zeugen diesen lebenslangen Bund schließen. Der Ritus der Eheschließung wird Trauung genannt.

Wenn Sie sich in einer unserer Kirchen trauen lassen wollen oder zu unseren Gemeinden gehören und an einem anderen Ort heiraten, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro.

Empfehlenswert ist außerdem der Besuch eines Ehevorbereitungskurses. Auch hierzu erhalten Sie Auskunft im Pfarrbüro.

Als Buße wird die Abkehr von der Sünde und die Zuwendung zu Gott bezeichnet. Die Buße ist ein ständiger Vorgang im Leben des Christen. Das Bußsakrament – die Beichte – schenkt dem getauften Christen, der seine Schuld bereut und sie vor dem Priester bekennt, die Vergebung seiner Sünden.

In allen Kirchen gibt es regelmäßige Termine für die Beichte. Die Zeiten entnehmen Sie bitte dem Pfarrbrief.

Das Sakrament der Weihe gliedert sich in drei Stufen: die Weihe zum Diakon, die Weihe zum Priester und die Weihe zum Bischof. In allen drei Weihestufen wird das Sakrament durch schweigende Handauflegung und das Weihegebet gespendet. Neben der Salbung mit Chrisam bei der Bischofs- oder Priesterweihe kommen weitere Symbole hinzu: beim Diakon das Überreichen des Evangeliars, beim Priester die Überreichung von Brot und Wein für die Eucharistiefeier und beim Bischof die Überreichung des Evangeliars und der Insignien. Spender des Weihesakramentes ist jeweils der Bischof.

Wenn Sie Fragen zur eigenen Berufung haben, steht das Pastoralteam für ein Gespräch zur Verfügung.

Bei der Krankensalbung legt der Priester einem Kranken die Hände auf, salbt ihn mit Öl und spricht ihm zeichenhaft das von Christus verkündete Heil zu, vor allem die Befreiung von der Macht der Sünde. Die Krankensalbung soll dem Kranken Stärkung und Linderung sowie das Vertrauen auf den Beistand Christi schenken. Volkstümlich wird sie häufig noch als „Letzte Ölung“ bezeichnet, da sie lange Zeit nur Sterbenden gespendet wurde. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) wird sie aber als ein Sakrament für schwer Erkrankte verstanden. Sie kann mehrmals im Leben empfangen werden, auch schon vor einer schwierigen Operation, bei ersten Anzeichen einer schweren Erkrankung oder im hohen Alter.

Wenn Sie für sich oder einen Angehörigen die Krankensalbung wünschen, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro oder das pastorale Team.

Mitmachen

(Bitte einfach auf das Pluszeichen klicken, wenn Sie sich für das Thema interessieren)

Sechsmal im Jahr bereiten wir einen Wortgottesdienst für Kinder im Alter bis ca. 8 Jahre vor und feiern diesen sonntags um 10.30 Uhr in unserer Kirche. Anschließend sitzen wir bei Kaffee und Keksen zusammen, tauschen uns aus, knüpfen neue Kontakte und entwickeln, wenn`s gut läuft neue Ideen für gemeinsame Aktivitäten.

Kontakt: Jutta Sievers, 04203-440539; jutta.sievers@bistum-osnabrueck.de

Wir bereiten die monatlich stattfindenden Familiengottesdienste vor. Dazu treffen wir uns 1 x im Monat, lesen die biblischen Texte des Sonntags und überlegen, welcher Gedanke für Kinder wichtig ist. Um diese Grundaussage herum gestalten wir dann die Familienmesse. Unterstützt werden wir dabei von unserer Musikgruppe.

Kontakt: Jutta Sievers, 04203-440539; jutta.sievers@bistum-osnabrueck.de

Eine Teilnehmerin schreibt:…

„Ist es Zufall oder Fügung, wenn man an einem Tag, wo man innerlich aufgegeben hat, gefragt wird: „Wollen wir nicht anfangen, regelmäßig für die Gemeinde zu beten?“

Dieses Ereignis ist jetzt ca. 14 Jahre her und seitdem trifft sich eine kleine Gruppe aus verschiedenen Gemeinden jeden Montag zum „Gebet für die Gemeinde und umzu“. Mittlerweile ist allen Mitbetern bewusst: das war kein Zufall, sondern von „oberster Stelle“ so gewollt. Diese Art des Wochenanfangs schenkt uns allen neue Kraft und Freude ins Herz. Beim gemeinsamen Hören auf Gott, in der Stille und Anbetung wie beim Lobpreis tanken wir auf. Vor allem aber hoffen und glauben wir, dass die Gebete positive Auswirkungen auf unsere Gemeinden und unsere Umwelt haben.

Mitbeter sind jederzeit herzlich willkommen, auch wenn man nur ab und zu Zeit hat.
„Als Jesus die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen, denn sie waren müde und erschöpft wie Schafe, die keinen Hirten haben. Da sagte Er zu seinen Jüngern: „Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenig Arbeiter. Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für seine Ernte auszusenden“ (Mt 9, 36-38).

Johanna Menke

Wir sind eine Gruppe von ehrenamtlichen Laienmusikern und Sängern, die entweder mit ihrer Stimme oder mit den unterschiedlichsten Instrumenten ( Klavier, Keyboard, Flöten, Gitarren, Trommeln )- an Familiengottesdiensten , meist 1 x im Monat, und zu besonderen Anlässen wie Kommunionfeiern und Firmung musizieren.
Neue Geistliche Lieder spielen wir mit Pep und Freude.
Wir könnten noch Verstärkung gebrauchen! Wer Interesse hat bei uns mitzuwirken, auch wenn es nur 1-2 x pro Jahr ist, ist herzlich Willkommen!
Wir freuen uns über jeden zusätzlichen Musikbegeisterten – bei Interesse bitte im Pfarrbüro melden oder bei Simone Guse ( simone.guse@web.de )

Kontakt: Johanna Menke

Musikgruppe Musikgruppe

Jeden Mittwoch zwischen 10:00 und 11:00 Uhr treffen wir uns mit unseren Kindern im Alter zwischen 6 Monaten und 3 Jahren.

Wir, das sind Mütter/Väter/Großel- tern, die ihre Erlebnisse und Erfah- rungen im Alltag mit Kleinkindern austauschen wollen. Gemeinsames Singen und Spielen kommen hier nicht zu kurz. Neben dem Begrüßungslied „Hallo…, schön dass du da bist!“ stehen den Kindern altersentspre- chende Spielzeuge zur Verfügung. Spielerisch lernen sie den umgang mit anderen Kindern und knüpfen Kontakte. Zum Abschluss eines jeden Mitt- wochmorgens in der Krabbelgruppe singen wir das Lied “Alle Leut“, und danach freuen wir uns bereits auf den nächsten Mittwoch!

Wer jetzt Lust bekommen hat, bei uns mitzumachen oder erstmal nur vorbeischauen möchte, darf gerne mittwochs dazukommen und unsere Gruppe bereichern.

Kontakt: Iris Mitlehner

Krabbelgruppe

Wir sind 3 Frauen, die den Blumenschmuck in unserer Kirche organisieren. Es macht viel Spaß kreativ zu sein. Über Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Kontakt: Dorothea Bullik

In der Taufkatechese bereiten wir, fünf Frauen in drei Teams, Eltern auf die Taufe ihrer Kinder vor. Neben einem Gespräch mit dem Priester haben die Eltern hier u.a. die Möglichkeit sich kennenzulernen und auszutauschen. So besteht auch die Möglichkeit zu gemeinsamen Tauffeiern. Die Termine für die Taufkatechesen erhalten Sie in den Pfarrbüros.

Wer Interesse hat als Taufkatechetin mitzumachen, kann sich melden bei Gemeindereferentin Claudia Suffner

Unser Pfarrbrief erscheint monatlich und enthält die aktuellen Informationen aus den Gemeinden. Erstellt wird er von einem Redaktionsteam, bei dem jede und jeder gern mitwirken kann.

Kontakt: Andreas Gautier

Alle Gemeinden beteiligen sich an der jährlichen Sternsingeraktion Anfang des Jahres. Die Vorbereitungen für die Sternsingeraktion 2020 beginnen nach den Herbstferien. Am 28. Dezember 2019 fahren wir gemeinsam zur bundesweiten Sternsingeraktion nach Osnabrück.